Finde Deinen Beruf mit Leidenschaft

Augen auf bei der Berufswahl

Lukas ist 13 Jahre alt, in der 8.Klasse und wird oft gefragt, was er denn werden will. Seine Eltern und insbesondere seine Oma sind hartnäckig und wollen wissen, wie er sich seine berufliche Zukunft vorstellt. In der Schule wird über das anstehende Schülerpraktikum gesprochen. Celine und Ahmet haben auch noch keinen Plan. Celine entscheidet sich in die KITA zu gehen, wo ihre Mutter Erzieherin ist und Ahmet wird in der Straße, wo er wohnt, in einer Autowerkstatt sein Schülerpraktikum machen. In 5 Wochen geht es los und Lukas entschließt sich schließlich beim Baumarkt nachzufragen und er bekommt dort einen Platz.

beate-rudolph-web-kleinDie 3 Wochen Schülerpraktikum sind um. Ja, es war ganz nett, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben ihm vieles erklärt und waren sehr freundlich zu ihm gewesen. Aber im Baumarkt arbeiten, nein, das konnte sich Lukas nicht vorstellen. Seine Oma gab ihm den Tipp im Internet nach Berufsinteressentests zu suchen. Nachdem er mehrere ausgefüllt hatte, wusste Lukas, dass er laut Testauswertung handwerklich begabt ist, ein schlechtes Allgemeinwissen hat, Sprachen nicht sein Ding waren, er kommunikativ stark ist, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hat und er gerne am Computer arbeitet. Was nun? Wie helfen ihm diese Auswertungen weiter bei seiner Berufsfindung? Er weiß mittlerweile eher was er nicht will. Aber was er wirklich will, keine Ahnung. Bei seinen Recherchen im Internet hat er herausgefunden, dass es über 330 anerkannte Berufe gibt und über 16.000 Studiengänge in Deutschland belegt werden können. Die Bezeichnungen mancher Berufe und Studiengänge sind nicht sehr aufschlussreich. 

Was jetzt? Lukas ist gefrustet. Er gibt sich so viel Mühe und kommt doch nicht weiter und Oma fragt schon wieder nach

„ Lukas, was willst du denn später mal werden?“

Was soll er den nun antworten?

In den Sommerferien will Lukas einen Ferienjob annehmen, um das Geld für einen Roller zu verdienen. Das hat er sich schon lange vorgenommen. Da er jetzt 14 Jahre alt ist, steht dem nichts mehr im Weg. Im Hinblick auf seine Stärken, sucht er sich einen Ferienjob im Architekturbüro. Dazu recherchiert er nach Architekten im Internet und ist sehr froh, dass er nach einigen Telefonaten  und Vorstellungsgesprächen einen Ferienjob für 4 Wochen in einem angesehenen Architekturbüro bekommen hat, um weitere Erfahrungen auf seinem Weg zum Beruf mit Leidenschaft zu sammeln. Nun geht die Schule wieder los. Er ist mittlerweile in der 9. Klasse und hat gehört, dass man sich ca. 1 Jahr bevor man die Schule verlässt um einen Ausbildungsplatz bewerben muss. Sonst sind die Plätze schon vergeben. Seine Schulnoten sind gut, soll er vielleicht doch das Abitur machen? Seine Eltern raten ihm dazu. Lukas weiß nicht so genau, eigentlich möchte er gerne Geld verdienen und endlich was praktisches machen.

Lukas braucht tatsächlich professionelle Hilfe.

Lass Dich unterstützen. Berufswahl ist nicht einfach und benötigt Zeit und Energie. Intelligente Prozessbegleitung Schritt für Schritt führt Dich zu Deinem Beruf mit Leidenschaft.

Setz Dich mit mir in Verbindung , damit Du bald sagen kannst, Oma ich weiß es jetzt:  ich werde....

Dein Weg zu mir in Berlin!

Erfahrungen

  • seit 1998 Betriebsrätin - Konfliktsituationen sind meine tägliche Arbeit
  • Industriekauffrau, Diplom - Betriebswirtin mit Schwerpunkt Personal und Ausbildung
  • Ausbildung zum Systemischen Coach
  • Ausbildung zum Coach in der Wirtschafts- und Arbeitswelt

Wie ich coache – meine Arbeitsweise

  • ich höre gut zu
  • wir nehmen uns Zeit zum Nachdenken
  • ich stelle Fragen, die zu Lösungen führen
  • Sie erhalten vollständige Vertraulichkeit
  • Sie erhalten ein klares Feedback
  • ich liebe die offene Kommunikation
  • der Einsatz von unterschiedlichen Methoden wird individuell begründet von mir ausgewählt

 

Melden Sie sich für meinen Newsletter an
Abonnieren