App Azubiwelt: Hilft, den Beruf mit Leidenschaft zu finden

App AzubiWelt : Eine weitere Möglichkeit den Beruf mit Leidenschaft zu finden

Viele Wege führen zu Deinem Beruf mit Leidenschaft. Schau mal in mein e-book: Finde Deinen Beruf mit Leidenschaft. Suche Dir einen Baustein heraus und starte einfach.

Die Arbeitsagentur hat jetzt eine App für Dein iPhone oder Smartphone  zur Verfügung gestellt:

„Meine AzubiWelt“ mit der Du Dich durch die Welt der Ausbildungsberufe klicken kannst.

 


AzubiWelt: Für diese Berufsfelder gibt die App Informationen

Die App gliedert in Berufsfelder, um eine erste Orientierung zu bieten. Diese Berufsfelder sind:

  • Landwirtschaft, Natur und Umwelt
  • Produktion, Fertigung
  • Bau, Architektur, Vermessung
  • Metall, Maschinenbau
  • Elektro
  • IT, Computer
  • Naturwissenschaften
  • Technik, Technologiefelder
  • Wirtschaft, Verwaltung
  • Verkehr, Logistik
  • Dienstleistung
  • Gesundheit
  • Soziales, Pädagogik
  • Kunst, Kultur, Gestaltung
  • Medien

Klicke auf ein  Berufsfeld und schaue Dir an, welche Ausbildungsberufe dort hinterlegt sind.

Beispiel: „Soziales,Pädagogik“ – Berufe mit älteren Menschen

Zum Beispiel gibt es in „Soziales, Pädagogik“  eine Unterrubrik  „Berufe mit älteren Menschen“. Dort werden mehrere Berufe vorgestellt. Wenn Dich beispielsweise der Beruf Altenpfleger/in interessiert, dann klicke darauf und Du erhältst einen kurzen Überblick über den Beruf, einige Bilder und ein anschauliches Video.

Berufe werden in der App AzubiWelt näher vorgestellt

Sehr empfehlenswert sind die kurzen Videos zu den jeweiligen Berufen. Damit gewinnst Du einen ersten Eindruck über die Ausbildungsinhalte, die konkreten Tätigkeiten, die Arbeitsorganisation und Aufstiegs- und Weiterbildungschancen des ausgewählten Berufs. Du kannst Dir einen Steckbrief mit den folgenden Gliederungspunkten anschauen:

  • Was macht man in diesem Beruf?
  • Wo arbeitet man?
  • Welcher Schulabschluss wird erwartet?
  • Worauf kommt es an?
  • Was verdient man in der Ausbildung?

Willst Du den Beruf einfach mal ausprobieren, dann nutze doch Dein Schülerpraktikum. Möglicherweise kannst Du auch ehrenamtlich tätig werden oder als Aushilfe in der Freizeit jobben, um in diesen Beruf hineinzuschnuppern. Da die Berufsbezeichnungen nicht immer aussagekräftig sind und teilweise vielleicht sogar falsche Erwartungen wecken: Schau Dir die kurzen Videos einfach an! Es lohnt sich: Du bekommst einen Einblick in den Beruf aus Sicht eines Azubis; erfährst welche Arbeiten Dich erwarten, welche Vorraussetzungen für den Beruf erforderlich sind und welche Fortbildungen und Aufstiege Dich beruflich voranbringen können. Neues kannst Du nur entdecken, wenn Du neugierig auf etwas bist und Dich darauf einlässt.

Das solltest Du vor einer Bewerbung abklären

Bist Du schon weiter in Deiner Entscheidungsfindung  und weißt bereits, welchen Ausbildungsberuf Du ergreifen möchtest, dann bietet Dir die App „Meine AzubiWelt“ auch die Möglichkeit herauszufinden, welche Firmen den von Dir gewünschten Ausbildungsplatz anbieten.

Recherchiere dann weiter, welcher Betrieb für Dich in Frage kommt. Möchtest Du lieber in einem großen Unternehmen arbeiten, die viele Einsatzbereiche anbieten kann, aber möglicherweise auch „anonymer“ ist oder gefällt es Dir besser, in einer kleinen Firma zu lernen, in der es etwas familiärer und persönlicher zugeht. Und denke über diese Fragestellungen nach:

  • Welche Fahrtzeit solltest Du einkalkulieren und wie ist die Verkehrsanbindung zu dem Betrieb?
  • Welche Vergütung erhältst Du in den Ausbildungszeit und danach?
  • Wie sehen Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen aus?
  • Ab wann beginnt eine Ausbildung und vor allen Dingen, ab wann kannst Du Dich bewerben?

Viele und insbesondere größere Unternehmen fangen ein Jahr vor Ausbildungsbeginn mit der Suche nach ihren neuen Azubis an. Gehe auf die Homepages der Firmen und schaue nach den Ansprechpartnern, nimm Kontakt auf und lass Dir Deine Fragen telefonisch beantworten.

Einige Unternehmen bieten dort auch die Möglichkeit einer online-Bewerbung an. Denke daran, auch eine online-Bewerbung ist Deine Visitenkarte! Also: korrrekte Rechtschreibung, keine Tippfehler und treffende Formulierungen. Halte Dich an die Vorgaben des Unternehmens, damit Deine Bewerbung angenommen und bearbeitet wird. Tipps für die korrekte Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf findest Du hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.