Burnout vorbeugen - in der Sommerzeit vorbeugen

Burnout vorbeugen – in der Sommerzeit vorbeugen

Urlaubszeit, Zeit zum Erholen, entspannen, aktiv werden, Energie tanken…..burnout vorbeugen

Vor dem Urlaub muss noch alles erledigt werden. Planen Sie die Zeit großzügig ein, fangen Sie rechtzeitig an und notieren Sie was noch offen ist, sonst schwirrt es möglicherweise in ihrem Kopf noch während des Urlaubs und taucht immer wieder in Ihren Gedanken auf. Urlaub soll ein Ausgleich sein: Arbeiten Sie körperlich finden Sie im Urlaub eher geistige Anregungen wie z.B. Museumsbesuche, Erlernen einer Sprache o.ä. Arbeiten Sie eher geistig kommt vielleicht ein Aktivurlaub mit Radfahren, Schwimmen oder Bergwandern in Frage. Suchen Sie einen Ausgleich zu der sonst üblichen Arbeit und genießen Sie Ihre arbeitsfreie Zeit. Nehmen Sie Ihren Urlaub in Anspruch und leisten Sie sich einen Beitrag zur Burn-out-Prophylaxe.

Alle sind in Urlaub, Sie selbst nicht und müssen sogar noch Urlaubsvertretung machen?

Wie können Sie dennoch die Sommerzeit genießen? Machen Sie etwas anders als sonst üblich:

  • Setzen sie sich nach Feierabend ans Wasser oder gehen Sie in ein Cafe
  • Nutzen sie Ihren Balkon oder Ihre Terrasse- ein schöner Stuhl/ Sessel reicht schon aus!
  • Gehen Sie schwimmen(vor der Arbeit) fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit
  • Wenn möglich, fangen Sie früher oder später an zu arbeiten
  • Frühstücken Sie ausführlich zu Hause oder in einem Cafe, eine halbe Stunde, die sich lohnt
  • Haben Sie die Möglichkeit draußen zu arbeiten?
  • Stellen Sie sich frisches Obst auf an Ihren Arbeitsplatz
  • Genießen Sie ein Open-Air-Konzert
  • Gehen Sie drei Tage nicht an ihren Briefkasten
  • Lassen Sie ihre Wäsche ein paar Tage liegen
  • Kaufen Sie sich eine Zeitschrift, die Sie sich sonst nicht leisten würden
  • Probieren Sie ein neues Gericht aus mit Zutaten, die Sie auf einem Wochenmarkt gekauft haben

Auf der Arbeit ist es etwas ruhiger als sonst?

Nutzen Sie die Zeit für

  • Ablage
  • Ausmisten
  • neue Ideen sammeln z.B. zum Vereinfachen der Arbeit
  • Fachliteratur lesen

Haben Sie jetzt Zeit für Neues?

  • buchen Sie einen Wochenendkurs bei der Volkshochschule z.B. Gewaltfreie Kommunikation, Kochen, Fotografieren
  • lernen Sie klettern
  • wollten Sie schon immer mal eine neue Lampe in den Flur hängen, dann suchen Sie jetzt danach
  • Nachdenken (was will ich mehr oder weniger z.B. in Familie und Partnerschaft, im Beruf, in der Beziehung zu…, für mich persönlich, finanziell und sonstiges) und welche ersten Schritte folgen daraus (was?, wann?, wie?- stellen Sie einen konkreten Plan auf)
  • Gedanken kommen und gehen lassen, nichts tun
  • Denken Sie an Ihre Gesundheit. Gibt es Symptome, die Sie schon länger an sich feststellen? Gehen Sie zum Arzt, zur Vorsorge, zum Check-up!

Prüfen Sie mal, ob Sie sogenannte „Zeitdiebe“ identifizieren und zukünftig reduzieren können:

  • Soziale Netzwerke in Internet
  • E-Mails
  • Haushalt
  • Unentschlossenheit (sagen sie gezielt ja oder nein, entscheiden Sie sich!)
  • Unnötige Plaudereien/ Klatsch/ Tratsch
  • Perfektionismus
  • Müdigkeit (Ganz ehrlich schlafen Sie genug? Sind Sie erschöpft? Sind Sie morgens ausgeruht und wachen schon vor dem Weckerklingeln gut gelaunt auf?)
  • Bleiben Sie gelassen bei Veränderungen (Welchen Stellenwert haben sie nach einer Woche, einem Monat oder ½ Jahr?)

Genießen Sie die Sommerzeit mit allen Sinnen,(damit Sie im Winter noch davon zehren können!)

Und denken Sie daran:

Positives Auskosten fördert Gesundheit, Lebensfreude, Zufriedenheit, Selbstwert, Wohlbefinden; verbessert unsere Achtsamkeit, Gelassenheit und Konzentration und lässt uns freundlicher, beziehungsfreudiger agieren; weckt unsere Neugier und Freude auf Neues; stärkt die Lernmotivation und macht uns zu kreativen Problemlösern und besseren Entscheidern. Nachzulesen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Psychologie heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.