Die häufigsten Fehler bei Bewerbungen - jetzt Fehler vermeiden!

Die häufigsten Fehler bei Bewerbungen

fehler-bei-bewerbungen

Die häufigsten Fehler bei Bewerbungen

Nach Studien sind die häufigsten Fehler bei Bewerbungen Rechtschreibfehler!

Nach wie vor, man glaubt es kaum, trotz Rechtschreibprüfung gibt es viele Rechtschreibfehler in Bewerbungsunterlagen, die das Aus für den oder die Bewerber/in bedeutet.

Schon in der Adresszeile wird der Unternehmensname falsch oder unvollständig geschrieben, die Anschrift ist nicht korrekt und der oder die Ansprechpartner/in wird falsch betitelt und schon liest der Personaler gar nicht mehr weiter.

Fehler, die vermieden werden können: eine Recherche im Internet oder die telefonische Nachfrage, in dem man sich im Zweifel den korrekten Namen buchstabieren lassen.

Der beste Schutz ist immer nochmal gegenlesen, einen anderen Lesen lassen oder schlicht einen Tag später nochmal genau prüfen: Wort für Wort, Satz für Satz! Mühe, die sich lohnt, auf dem Weg zum Traumjob.

Sorgfältige (im Übrigen:  bereits verwendete bzw. mit Knicken versehene Unterlagen sollten nicht noch einmal benutzt werden)  und korrekte Bewerbungsunterlagen sind ein Beleg für den potentiellen Arbeitgeber, dass diese Schlüsselqualifikationen vorhanden sind.

Das Layout sollte durchgängig gestaltet werden (z.B. alle Überschriften im Lebenslauf fett schreiben).  Achtung, wenn Sie mit drag ´n´ drop arbeiten. Hier schleichen sich sehr schnell Formatierfehler ein, die völlig unnötig zum k.o. für eine Bewerbung führen.

Beachten Sie, dass  Sie die Anhänge nicht vergessen: also in Ruhe und konzentriert prüfen, ob alles dabei ist und dann erst abschicken.

Ein weiterer oftmals unterlaufender Fehler ist die fehlende Unterschrift und das fehlende Datum unter Anschreiben und Lebenslauf. Also bitte nicht vergessen!

Je nach Beruf kann eine unangemessene Sprache  eine Absage bewirken (z.B. „nehmen Sie mich, ich werde Sie niemals enttäuschen“).  Ein grober Fehler, der schnell abgestellt werden kann. Überlegen Sie genau, wie der Tenor in dieser Branche ist und lesen Sie den Ausschreibungstext sorgfältig und mehrmals durch, so bekommen Sie einen ersten Eindruck. Schauen Sie auf die Homepage des Unternehmens, welche Formulierungen werden gewählt? Orientieren Sie sich daran.

In aller Regel wird auch heute noch ein Foto beigelegt bzw. hochgeladen. Auch hier ist die Qualität des Fotos wichtig. Lassen Sie einen Profi heran! Überlegen Sie, welche Kleidung und ggf. Make-up in diesem Beruf erwartet wird und kleiden Sie sich entsprechend. Der Arbeitgeber wünscht sich eine möglichst passgenaue Person, die weder intern noch extern negativ auffallen sollte.

Ganz ungehalten reagieren Personaler wenn Sie „ Romane“ lesen sollen. Aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen haben sie wenig Zeit für den Check einer einzelnen Bewerbung. Fassen Sie sich kurz, aber prägnant.

Lücken im Lebenslauf sind ein no-go ! Gab es Zeiten mit Familienpflichten,  eine Weiterbildung, ein Auslandaufenthalt zur Sprachverbesserung oder ein Praktikum?; dann schreiben Sie diese Aktivität in Ihren Lebenslauf.

Wenn Sie all diese Aspekte beachten, haben Sie schon Vieles getan, damit Ihre Bewerbung eine Runde weiter kommt.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.