Energiemanagement: das neue Zeitmanagement?

Energiemanagement: das neue Zeitmanagement?

Wir alle haben gelernt, Prioritäten zu setzen, gleichartige Tätigkeiten zu bündeln, einfache energiemanagementTätigkeiten in Zeiten zu erledigen, in denen unser Leistungshoch nicht ganz so ausgeprägt ist, Tätigkeiten mit großzügigen Zeiten zu hinterlegen und To-Do-Listen zu erstellen, sowie abzuarbeiten. Multitasking war eine Zeit lang die Lösung, um möglichst viel in immer kürzerer Zeit zu schaffen. Mittlerweile ist vielen klar geworden, die Fehlerrate steigt dadurch, die unkonzentrierte Kommunikation durch paralleles Arbeiten führt zu Missverständnissen und diversen Nacharbeiten. Ergebnis vieler Versuche: das Gefühl des Gehetztseins nimmt zu, die ständig steigenden Aufgaben werden einfach nicht weniger und bleiben unerledigt. Wie kann es denn gehen? In aktuellen Aufsätzen geht es auch ausgelöst durch die Burn-out-Diskussionen, um Energiemanagement oder auch Kräftemanagement genannt. Was ist neu daran und kann uns helfen? Ist der Kopf leer und der Körper müde hilft alles nichts. Energie muss zugefügt werden:

Energiespeicher auffüllen durch Stärkung der Gesundheit

Das der Kaffee und der Schokoriegel nur sehr eingeschränkt und lediglich kurzfristig hilft, ist bekannt. Aber was hilft? Eine gute Ernährung mit einem Frühstück, einem Mittagessen und einem Abendbrot hilft schon enorm. Wer frühstückt heute noch in Ruhe und nimmt ausgewogene und unterschiedliche Nährstoffe auf? Das Wissen um Ernährung ist heute so groß wie nie und doch ist das Schokocroissant und der Coffee to go bei vielen beliebt wie nie zuvor:  aus Zeitmangel?  Wie oft wird aus Zeitmangel auf ein Mittagessen verzichtet oder auf vermeindlich schnelles Fast Food ausgewichen? Fühlen Sie sich wohl und ausgeglichen mit Ihrer Ernährungsweise? Körperliche Fitness, ein weitere Baustein in Ihrem Energiemanagement: Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit? Laufen Sie regelmäßig oder treiben Sie Sport in einem Verein? Gehen Sie regelmäßig Schwimmen? Belohnen Sie Ihr Herz mit Ausdauertraining und ihre Muskulatur mit Krafttraining?  Wie sieht es mit Ihrem Schlaf aus? Wachen Sie morgens ausgeruht auf? Schlafen Sie gut oder sind Ihre Nächte unruhig? Die Folgen von Schlafmangel sind beachtlich und werden vielfach unterschätzt. Leistungsfähigkeit und Produktivität sind herabgesetzt. Die Konzentration lässt zu Wünschen übrig. Machen Sie regelmäßig kurze Pausen und damit sind nicht die Raucherpausen und Essenspausen gemeint? Gähnen, Hunger, Durst, innere Unruhe und Konzentrationsschwierigkeiten sind Signale, die Ihnen Ihr Körper und Ihr Geist schicken: Signale, für eine Pause. Übergehen Sie diese Signale nicht, Sie brauchen eine Pause, um Ihr Energiereservoir für einen ganzen Arbeitstag wieder aufzufüllen. Machen Sie regelmäßig Pause und lösen Sie sich von der Arbeit. Sie werden nach dieser Phase der Erholung Ihre Arbeit wieder gestärkt und konzentriert aufnehmen können. Auch Ihre Kreativität profitiert von Pausen. Gefühle spielen eine große Rolle bei der Aufgabenerledigung. Es ist keine Überraschung, daß Gefühle wie Wut und Zorn, aber auch Angst und Verzweiflung, Energie frisst. Energie, die für die Aufgabenerfüllung notwendig ist. Ist man gut aufgelegt, kann man besser denken, verarbeitet  Informationen effizienter, ist entscheidungsstärker und hat mehr kreative Ideen. Vielleicht kennen Sie den sogenannten "Flow", einen Zustand, in dem Sie voller Energie und Tatendrang Ihre Arbeit verrichten und die Zeit "vergessen". Wann kommt man in diesen Flow? Wenn die Arbeit Spaß macht, wenn die Tätigkeit als sinnvoll erlebt wird, wenn man der Teil eines "großen Ganzen" ist. Dieser Sinn der Arbeit kann sich im Laufe des Arbeitslebens ändern; vielleicht ist es an der Zeit ihn zu erneuern, aufzufrischen oder sich neu auszurichten?

Energiefass auffüllen durch entspannte Freizeitgestaltung

Wie kann man sein Energiemanagement positiv beeinflussen? Auch die Freizeit ist wichtig. Einen anstrengenden Tag auf der Coach vor dem Fernseher ausklingen zu lassen, kann manchmal einen entspannenden Effekt haben, aber Untersuchungen haben gezeigt, das anhaltender TV-Konsum mit erhöhten Werten für Ängstlichkeit und depressiven Stimmungen verbunden ist. Also doch nicht so gut für unser Energiemanagement ist. Familie und Freundschaften spielen eine wichtige Rolle und können unser Energiefass wieder füllen. Hobbies und Sport sind eine gute Energiequelle und auch hierfür ist Zeit zu reservieren. Womit wir wieder beim Ausgangpunkt der Fragestellung sind, wie bekommt man alles unter einen Hut: Beruf- Privat und das auch noch mit genügend Energie und bei guter Gesundheit. Vielleicht helfen Ihnen kleine Rituale ( sie verbrauchen nicht viel Energie, weil sie automatisch ablaufen, man braucht sich kaum an sie erinnern und auch nicht weiter darüber nachdenken!) : z.B. morgens 20 Minuten für ein schönes Frühstück in gemütlicher Atmosphäre einplanen; jeden Mittwoch nach der Arbeit sofort in die Laufsachen zu schlüpfen und eine 5 km-Runde zu absolvieren, jeden Freitag 19.00 Uhr sich mit X treffen und etwas "Kulturelles" zu unternehmen. Lassen Sie sich etwas einfallen, was Ihnen Ihr persönliches Energiefass füllt und achten Sie darauf, dass mehr Energie in Ihr Fass  hineinkommt als abfließt!

Hier einige Beispiele zum Energiefass auffüllen:

  • Muße und Tagträumen
  • Partnerschaft und Liebe
  • Familie
  • Freundschaft
  • Zeit für sich selbst
  • Hobbys
  • eigene Ziele erreichen
  • Lob, Anerkennung, Erfolg
  • Schlaf und Entspannung
  • Ausdauersport und Muskeltraining
  • Naturerleben
  • gesundes Essen und Trinken
  • Körperpflege und Hygiene

Prüfen Sie, ob Sie mögliche Energieräuber wie

  • zu viele Mitgliedschaften und Pflichten in Vereinen
  • verschleppte Gesundheitsprobleme
  • Genussmittelsüchte (Kaffee, Alkohol, Zigaretten)
  • viele Zeitschriften- und Zeitungsabos
  • Schulden
  • Neid, Hass, Misgunst, unentwegte Unzufriedenheit
  • Äußerlichkeiten, Angeberei, Luxus
  • immervoller Terminkalender
  • zu viele Rollen und Verpflichtungen
  • nie freie Abende
  • Stillstand, Faulheit,Desinteresse
  • Essen, Trinken über Hunger und Durst hinaus
  • Unordnung, Unübersichtlichkeit
  • alles selber machen müssen
  • volle Schränke, Keller, Garagen
  • Verharren an Orten ohne Charme und Freude
  • immer perfekt oder besser sein zu müssen
  • Taschen, Koffer, alte Adressbücher, zu viele ungelesene Bücher
  • fehlende Ruhe und Entspannung
  • Glaubenssätze wie z.B. "es allen Recht machen zu wollen", "erst die Arbeit, dann das Vergnügen"

minimiert oder gar ganz verhindert werden können. Seien Sie kreativ und probieren Sie es einfach Schritt für Schritt aus. Sie werden überrascht sein, was möglich ist. Vielleicht möchten Sie Ihr persönliches Energiefass visualisieren, um es vor Augen zu haben:

energiefass

Ihr Energiefaß zum Selbstausfüllen: Energiefass (Download)

Massnahmen zum Energiefaß Auffüllen ergreifen

Wollen Sie gleich einen Schritt weitergehen? Dann überlegen Sie sich doch einige Maßnahmen, wie Sie Ihr Energiefass zukünftig noch besser füllen können und vielleicht fällt Ihnen auch ein Energieräuber ein, den Sie nicht mehr räubern lassen wollen. Tragen Sie beispielsweise ein, dass Sie jeden Mittwoch 30 Minuten laufen gehen wollen. Sie werden Ihre Nachbarin fragen, ob sie auf Ihre Tochter aufpassen kann und ab Februar wollen Sie starten. Bis dahin werden Sie sich neue Laufschuhe bei X gekauft haben.

Möchten Sie sich von einer ehrenamtlichen Tätigkeit lösen? Dann prüfen Sie doch, wann die nächsten Wahlen stattfinden und fangen Sie bereits an, sich Gedanken über eine Nachfolge zu machen und die Infragekommenden anzusprechen. Bereiten Sie sich auf dieses Gespräch gut vor (was muss wann gemacht werden, wer kann unterstützen, wieviel Arbeitsaufwand ist es...). Möglicherweise müssen Sie mehrere Personen ansprechen, lassen Sie sich nicht entmutigen. Im Zweifel stehen Sie für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung und können leider keine Nachfolge präsentieren.

Arbeiten Sie mit diesem Blatt. Schauen Sie was Sie bereits erledigt haben oder welcher Schritt ansteht, fällt Ihnen etwas Neues ein , notieren Sie es! So können Sie Schritt für Schritt Ihr Energiemanagement verbessern.

Maßnahmen zum Selbstausfüllen: Maßnahmenplanung- und durchführung (Download)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.