Ferienjob - in den Ferien Geld verdienen!

Ferienjob – in den Ferien Geld verdienen!

In den Ferien Geld verdienen

Ein Ferienjob ist eine gute Gelegenheit, in das Berufsleben hinein zu schnuppern und erste Erfahrungen zu sammeln. Mit Engagement, Lernwille und guter Auffassungsgabe sowie Interesse und Durchhaltevermögen kannst Du Dich für einen späteren Ausbildungsplatz empfehlen.

Grundsätze zur Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen:

Ab wann Du einen Job aufnehmen und Geld verdienen darfst regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/jarbschg/gesamt.pdf). Grundsätzlich ist Kinderarbeit verboten. Kinder unter 13 Jahren dürfen nicht arbeiten.

  • Ab 13 Jahren sind leichte Arbeiten erlaubt, z.B. Zeitungen austragen, Babysitten, Nachhilfestunden geben, Hunde ausführen, Einkäufe erledigen. Und zwar in der Zeit von 8:00 und 18:00 Uhr. Die Arbeitszeit darf nicht mehr als zwei Stunden pro Tag betragen und darf nicht vor dem Schulunterricht oder während des Schulunterrichts stattfinden. Erziehungsberechtigte müssen der Beschäftigung zustimmen.
  • Jugendliche ab 15 Jahren bis unter 18 Jahren dürfen bis zu vier Wochen im Jahr, max. 40 Stunden pro Woche und max. acht Stunden täglich in den Ferien arbeiten. Sie können dann auch in einem Betrieb oder Unternehmen wie z.B. im Handwerk oder Einzelhandel tätig werden. Zwischen zwei Arbeitstagen müssen zwölf Stunden Ruhezeit liegen. Ist die tägliche Arbeitszeit größer 4,5 Stunden und kleiner sechs Stunden ist eine Pausenzeit von 30 Minuten einzuhalten. Wird mehr als 6 Stunden täglich gearbeitet sind 60 Minuten Pause zu gewähren. In aller Regel sind Wochenendarbeiten nicht erlaubt.

Grundsätzlich müssen alle Jobs für Kinder und Jugendliche geeignet sein und dürfen ihre körperlichen und geistigen Möglichkeiten nicht überschreiten bzw. gefährden.

Achtung: Ausnahmen, Sonderregelungen und der jeweils aktuelle Stand sind im Jugendarbeitsschutzgesetz nachzulesen. Aktueller Rechtsstand ist März 2016.

Wie findest Du einen Ferienjob?

Häufig ergibt er sich durch Nachfragen im Bekannten- oder Verwandtenkreis oder direkt bei Firmen, die einem interessant erscheinen. Denn es geht nicht nur ums Geld verdienen sondern Du sammelst mit der Ferienbeschäftigung erste Erfahrungen im Berufsleben, die dir helfen können Deinen Beruf mit Leidenschaft zu finden.

Was ist hinsichtlich Steuern, Sozialversicherung und Unfallversicherung zu beachten?

Hinsichtlich Steuern gibt es Freigrenzen bis zu denen keine Steuern zu entrichten sind. Da sich die Gesetzgebung dazu regelmäßig ändert, sollte der aktuelle Stand jeweils beim Finanzamt abgefragt werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Ähnliches gilt für die Sozialversicherungsfreiheit: Aktuell (Stand März 2016) dürfen max 3 Monate bzw. 70 Tage im Jahr mit einem Verdienst unter 450 € pro Jahr in den Ferien gearbeitet werden. Auch hier gilt: bitte jeweils aktuell bei der Krankenversicherung nachfragen.

Schüler und Schülerinnen sind in den Ferienjobs gesetzlich unfallversichert. Und zwar während der Arbeitszeit und auf dem Hin- und Rückweg. Die Kosten der Versicherung muss der Arbeitgeber zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.